Das "Mit-den-Augen-hören-Projekt"

Flüsterkabine von NICO für die HSC-Bearbeitung

Die Flüsterkabine ist Ergebnis der Zusammenarbeit von NICO mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) an der TU Berlin. Die materialeffiziente Lösung schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Hoher Schallschutz und enormer Durchschlagschutz - bei modernen Maschinen immer wichtiger.

Lärm und Durchbrüche wurden zum Problem

Anlass für die Entwicklung waren die immer höheren Drehzahlen an Werkzeugmaschinen, die mehr Lärm und häufigere - zudem geschossartige - Werkzeugbrüche.

Zum Sonderthema "Lärm am Arbeitsplatz" stellte die Online Ausgabe der "METAV Spezial" die zur METAV 2006 Düsseldorf erstmals präsentierte Flüsterkabine von NICO vor.

METAV Spezialausgabe zur NICO Flüsterkabine
aus: METAV Spezial 2006, Online Ausgabe, Seite 4

High-Tech-Treffen bestätigt Lösung von NICO

Außerdem organisierte die Redaktion High Tech Treffen: Mit einer Versuchsreihe wurde eine akustische Kamera, die Daten für eine Schallintesitäts-Karte liefert, zur Schall-Leckageortung an der Flüsterkabine getestet.

Die gefundenen neuen Anwendungen der Schallkamera bestätigen zugleich eindrücklich die Lärmdämpfung durch die NICO Flüsterkabine.

METAV Spezialausgabe zur NICO Flüsterkabine
aus: METAV Spezial 2006, Online Ausgabe, Seite 5

"Lärmschutz ist nur eine Komponente der bei uns entwickelten Einhausungen", hebt Ivo Karrasch, Geschäftsführer bei NICO, hervor. Zugleich werde der nötige Schutz vor Durchschlägen ebenso beachtet wie die rapide Senkung der Nebenzeiten durch wesentlich schnellere Öffnungs- und Schließeinheiten.