NICO - neue Kompetenzen in der Unterwassertechnik

Hochbelastetes Unterseebauteil simuliert

Forscher vergleichen die Bedingungen unter der Meeresoberfläche gern mit denen im Weltraum. Technische Anlagen müssen in beiden Bereichen extrem zuverlässig funktionieren, sowohl, weil sie oft genug lebenswichtig sind, aber auch, weil Reparaturen extrem teuer wären.

Für NICO war es ein Vertrauensbeweis, als die PTMotion GmbH Berlin den Auftrag zur FEM-Simulationen der Festigkeit einer hochbelasteten Gelenkwelle, mit der ein Untersee-Ventil gesteuert wird, erteilte.

Gelenkwelle für den Unterseeeinsatz
Gelenkwelle zur Ventilsteuerung in Meerestiefen

"Herausgefunden werden sollte, neben Antworten auf konkrete Fragen zur Verformung, ob es explizite Schwachstellen an diesem Bauteil gibt", erläutert NICO-Geschäftsführer Ivo Karrasch den ersten Auftrag in der Firmengeschichte, der eine Untersee-Anwendung zum Inhalt hat.

Die Ergebnisse der durchgeführten Simulationen wurden auf einem Prüfstand verifiziert - mit Erfolg, denn die aus der Simulation gewonnenen Daten wurden vollständig bestätigt.

Pruefstand fuer hochbelastete Untersee-Gelenkwelle
Prüfstand für die hochbelastete Untersee-Gelenkwelle

"Es ist nicht das erste Mal, dass wir uns auf dem Gebiet der FEM-Simulation mit Anwendungen befassen, die teils über die Grenzen des klassischen Maschinenbaus hinausgehen", spielt Karrasch auf weitere Erfahrungsfelder an, zu denen beispielsweise die Dauerschwingfestigkeit im Eisenbahnverkehr, die Optimierung von Strömungskanälen und die Knickfestigkeit bei Hochspannungsanlagen gehören.